Guinea

Guinea bietet ausgezeichnete touristische Möglichkeiten. Überall im Land ist es wunderbar grün. Flüsse, ¨Schluchten, Täler, Berge, ein herrliches Tropenland. Dazu kommt eine reiche Artenvielfalt und freundliche Menschen..

Das Land ist voller Vielfalt, die Strände birgen viel Möglichkeiten für schönen Badeurlaub. Die dichten Wälder schenken Einblick in die Geheimnisse der Natur. Guinea hat eine Küstenlinie von 300 km und ist 245’000 qkm gross.

Es gibt in Guinea über 400 Hotels

Nach Meinung der Behörden gibt es gute Entwicklungsmöglichkeiten im Tourismus. Neben den Möglichkeiten für Badeurlaub ist das Land reich an Tänzen, Traditionen und handwerklichen Fertigkeiten. 

Das Potential für den Tourismus ist praktisch ungenutzt. Mit der Webseite wollen wir die Informationen dazu verbessern. 

Freude vermittelt folgendes Video

Reiseideen im tropischen Guinea

Guinea ist in Westafrika das Land des Wassers, und dies brachte ihm in den frühen Tagen der Kolonialisierung den schönen Namen Flüsse des Südens ein. Entdecken Sie den Reichtum dieser großzügigen Bevölkerung und dieser Landschaften auf verschiedene Weise: mit dem Fahrzeug, zu Fuss oder mit dem Fahrrad. Daneben eignet sich das Land wunderbar für den Badetourismus.

Badetourismus

In der Nähe von Conakry grüne Inseln mit schönen Stränden
Bei Boffa: Sobane, Bel Air, Kitikata und Marara
Mèyèngbé in Dubréka 
Salatougouj in Forécariah.

Sportfischen auf den Loos-Inseln

Hier können Tarpon und Barrakuda geangelt werden

Wasserfälle

Guinea ist für seine einzigartigen Wasserfälle bekannt
Soumba-Wasserfälle
Brida Vail Fälle / Kilisesi-Fälle
Schluchten und Wasserfälle von Kinkon und Kambadaga
Saala Wasserfälle «la Dame du Mali»
Kamarato Fälle

Gesundheitstourismus

Dalaba mit der Thermalquelle Foulamory.

Ausflüge

Trekking vor allem in der Fouta Djallon im Zentrum des Landes, einer wunderbaren Bergregion.

In der Sangaréah Bucht befindet sich ein Wattenmeer mit einer Fläche von 30000 Hektar, wunderschöne Inseln und Lebensräume von Krokodilen.

Mount Nimba und seine Umgebung mit seinem Gipfel von 1752 m. 

Naturschutzgebiete von Ziama und seine Elefantenherden in Macenta.

Naturparks

Der Badiar Park in der Fouta Djallon: 38.200 ha Gesamtfläche mit dem Sow Hill, dem Mount Badiar und verschiedenen Wildarten.

Der obere Niger Park 1.860 qkm, durch den der Niger fließt, reich an Wild (Warzenschweine, Fassa-Hahn …) und üppiger Flora.

Historische Plätze

Niani (Hauptstadt des Mali-Reiches) 
Niagassola (das spezielle Instrument Balafon  von Sosso)
Erinnerungsorte an die Sklaverei Dominyah, Farinyah, usw.
Widerstands gegen die koloniale Eroberung: Bissandugu, Timbo, Niagassola (Fort Gallieni) 

Komplettübersicht der Landschaften

Rund um Labé:
Treppen von Lélouma
Sala-Wasserfälle
Niokolo-Badiar-Nationalpark (Safari mit dem Auto im Herzen des größten Tierreservats Westafrikas)
Dame von Mali (Wandern möglich) usw.

Rund um Dalaba:
Palaverhütte
Chevalier-Garten)
Ditin-Wasserfälle
Fougoumba-Moschee

Rund um Kindia:
Mount Gangan
Wasserfälle von Killissi
Samayah-See
Kombitida-Höhle,
Kiyima-Kabéléya-Teich
Wasserfall am Tamisso usw.

An der Küste:
Lôos-Inseln (paradiesische Inseln gegenüber Conakry)
alte Sklavenhäfen
Mangroven
Bucht von Sangaréah
Smoking Dog

Oberguinea
Von der Quelle des Niger bis zum Tierreservat des oberen Niger
Traditionelle Goldwäscher von Siguiri
Strände von Milo
Pool von Baro usw.

Waldguinea
Präfekturmuseum
Blande-Höhle
Yalanta-Lianenbrücke
Flüsse Diany und Oulé usw.

Am Fétoré

Erlebnisse: 
Steinbrücke von Ainguel
3 Wasserfälle von Fétoré
Lianenbrücke
Ley-Fita
Wasserfall von Dinkon

Panorama über das Tal vom Fétoré

Anforderungen
5 Stunden zu Fussmarsch pro Tag
Höhenunterschied: maximal 500 m 

Unterkunft: 
3 Nächte in Zelten oder Hütten

Reiseführung
französischsprachigen guinesischen Führer
Koch und Träger.

geschulte Dorfführer

Reiseprogramm Am Fétoré

Tag 1: Labé-Aïnguel

Abfahrt von Labé am frühen Morgen. Besuchen Sie den großen Pita-Markt, eine farbenfrohe, dann geht es für 35 km nach Wansan. Beginn der Wanderung zum herrlichen Dorf Aïnguel. Es sind typische Fulani-Hütten, wunderschön dekorierte, sicherlich die schönsten in Fouta-Djalon. Wir picknicken und schwimmen am Fluss Fétoré in der Nähe einer Natursteinbrücke. Nacht im Dorf. 1:30 Stunden zu Fuss, 100 Höhenmeter

Tag 2: Ainguel-Ley-Fita

Wir setzen unsere Reise fort und entdecken drei prächtige Wasserfälle: Djourougui, Kamawi und Donsowol. Baden. Wir wandern entlang eines entzückenden kleinen natürlichen Kanals, bevor wir eine traditionelle Lianenbrücke nehmen, um Ley-Fita zu erreichen, das am am Fuss des Berges liegt. Wir entdecken die Gastfreundschaft, die Fröhlichkeit der Fulani-Dörfer. Nacht im Dorflager. 4:30 Stunden zu Fuss.

Tag 3: Ley-Fita-Ufer

Wir erreichen das Dorf Safa, wo jeden Dienstag ein Wochenmarkt stattfindet. Am Markttag brummt das Dorf. Farbenfroh mit vielen Düften. Es gibt viele Treffen und ein Lächeln ist immer da. Wir setzen unseren Weg zu den Stromschnellen des Fétoré fort, wo wir uns in einer Art natürlichen Whirlpools entspannen. Wir machen uns jetzt auf den Weg durch Sträucher und Palmen und überraschen einige Kühe im Schatten kleiner Bäume. Wir entdecken ein herrliches Panorama der Dinkonfälle, deer höchste Wasserfall vom Fétoré. Unterwegs begleiten uns beeindruckende Stromschnellen. Bei einen Becken mit Felsformationen können wir ins Wasser tauchen, der Ort ist magisch.  Nacht in Zelten oder Hütten im Dorf Banking. . 5 Stunden zu Fuß, 200 m Höhenunterschied

Tag 4: Banking-Donghol Touma

Wir überqueren Fétoré zum letzten Mal über eine Brücke aus Lianen und erklimmen einen Hügel, um ein herrliches Panorama des Fétoré-Tals zu erreichen. Wir durchqueren mehrere kleine Dörfer und sprechen mit den Leuten Transfer mit dem Auto nach Labé, mit einem kurzen Stopp in Doucki am Hyänenfelsen. 5 Stunden zu Fuss, 500 m Höhenunterschied, 2 Stunden Transfer

Tipps zu Guinea

Guinea ist ein Land in Afrika. Die Infrastruktur ist wenig entwickelt. Es lohnt sich einen Reiseveranstalter beizuziehen. Was in Guinea gilt, können Sie am besten mit uns besprechen.

Die Sicherheitslage ist in Guinea relativ gut. Die Menschen erkennen den Touristen als Gast an. Bei unseren Reisen lassen Sie sich am besten durch Einheimische begleiten.

Reiseagentur

Bei der Webseite wurden wir von einer Agentur unterstützt, Sie organisiert Trekking Touren und hilft auch bei Badeferien

Vor Ort braucht es gute Reiseanbieter in Guinea. Nach einiger Recherche habe ich folgendes Unternehmen gefunden. Ganz tolle Webseite, schöne Angebote, da bietet sich eine Zusammenarbeit an, um eine gute Webseite zu Guinea auf Deutsch zu erarbeiten

Fouta Trekking
Quartier N‘Diolou,
BP 120 Labé
Guinea

+224 622 91 20 24
+224 662 94 07 17

Skype ID : bacellou
E-Mail bacellou@gmail.com
Webseite Foutatrekking.org

Reiseliteratur

Le Petit Futé Guinée
Der beste Reiseführer für Guinea auf französisch

Lonely Planet West Africa
Reiseführer für Westafrika in englischer Sprache.

Der Black Africa Backpacker’s Guide
Generelle Infos zu Afrika, ohne speziell Guinea

zur Gesundheit und zum Klima haben wir auf folgenden Seiten weiterführende Informationen
Gesundheit
Klima

Eine Tourismus Webseite zu Afrika

Es wird bald Westafrika in den Plänen von Touristikern eine wichtige Rolle spielen. Es sind wenige Flugstunden in die USA oder nach Europa und die politischen Systeme werden stabiler. 

Es braucht Generationen bis sich freiheitliche demokratische Systeme entwickeln. Die Abstammung sollte keine Rolle spielen. Warum ich mich jetzt für Guinea interessiere, ist Zufall, sicher, weil ich Nachbarländer betreue und denke, es kann ein gutes Tourismusziel sein, genauso Guinea Bissau, welches später aufgeschaltet wird. 

Wenn die Nachfrage da ist, habe ich gute Infos zusammengestellt. Vielleicht überfrachte ich mich mit den vielen Webseiten. Doch der Blick auf die Weltkarte zeigt, Westafrika hat Zukunft. 

Stephan Zurfluh
Postfach 1423
CH-8021 Zürich

+41 44 586 15 11
info@i-p-s.ch